Georg Elser Gedenkstätte

Die Georg Elser Gedenkstätte Königsbronn erinnert an den in Königsbronn bei Heidenheim aufgewachsenen Widerstandskämpfer Georg Elser, der auch den größten Teil seines Lebens dort verbrachte. Sie entstand in Zusammenarbeit von Georg-Elser-Arbeitskreis, Gemeinde Königsbronn und der Gedenkstätte Deutscher Widerstand in Berlin.

Georg Elser Gedenkstätte
89551 Königsbronn
Herwartstraße 3
Telefon 07328/9625-0
Telefax 07328/9625-27
elser-gedenkstaette@koenigsbronn.de

Schriftenreihe der Georg Elser Gedenkstätte  
PDF Neu: Band 16 und 17

 Georg Elser – Adolf Hitlers most dangerous opponent
 Georg Elser – l'adversaire le plus dangereux d'Adolf Hitler

Die 1998 eröffnete Gedenkstätte soll demnächst modernisiert, räumlich erweitert und gestalterisch aktualisiert werden. Wissenschaftlich sei die Ausstellung auf dem neuesten Stand, so der Leiter der Gedenkstätte Joachim Ziller. Aber didaktisch und baulich eben nicht.

Unter anderem soll ein barrierefreier Zugang von außen geschaffen werden. Bisher ist die Ausstellung an der Herwartstraße 3 nur durch die Räume eines Cafés im Erdgeschoss über eine enge, steile Treppe erreichbar. Überflüssige Türen sollen entfernt und Wanddurchbrüche geschaffen werden. Ein Auditorium mit etwa 25 Sitzplätzen für Vorträge ist geplant.

800.000 Euro soll der Umbau kosten. Maximal 100.000 Euro will die Gemeinde beisteuern. Für den Rest erhofft man sich Fördermittel von Bund, Land und Sponsoren.

Heidenheimer Zeitung 4. Februar 2019

Georg Elser in Königsbronn

Georg Elser Gedenkstätte Königsbronn bei Wikipedia